WERKE AUS DER SAMMLUNG DES MMK


Imperial Office of the World Knights of the Ku Klux Klan (KKK) Sharpsburg, Maryland, 2007
Farb-Fotografie
94,8 x 113,9 x 3,2 cm
Wandschild: 16,6 x 11,4 cm
Auflage 6/7+2.A.P.
Imperial Office der World Knights des Ku-Klux-Klan
Sharpsburg, Maryland

Von links nach rechts: Jugenddirektor, Rekruteur und Kleagle (18 Jahre), Angehöriger des
Klans (19 Jahre), David De Hart, Imperial Knighthawk, und Pastor Gordon Young, Imperial
Wizard – bei der Vorbereitung eines Besuchs des lokalen Einkaufszentrums und der
Verteilung von Faltblättern.

Die World Knights des Ku-Klux-Klan (KKK) sind eine in Maryland ansässige, selbst ernannte Neonazi-Organisation, die sich der Rekrutierung von Jugendlichen zur Förderung der KKK-Bewegung verschrieben hat. Sie vertritt zehn Verhaltensregeln für ein besseres Amerika (10 Steps to a Better America), diese sind: 1. Stoppt Einwanderung 2. Macht dem Freihandel ein Ende 3. Beendet die Diskriminierung der Weißen 4. Stoppt rassische Mischehen 5. Stoppt Entwicklungshilfe 6. Stoppt Homosexualität 7. Für mehr Recht & Ordnung 8. Unterstützt kleine Unternehmen 9. Verteidigt die Rechte auf Waffenbesitz 10. Lebt gemäß den 14 Worten: „Wir müssen die Existenz unserer Rasse und eine Zukunft für unsere weißen Kinder sichern.“ Ihr Motto lautet: „Sei ein Mann, komm in den Klan.“ Der ursprüngliche KKK wurde von Veteranen der Konföderiertenarmee im Versuch gegründet, den Wiederaufbau (Reconstruction) nach dem amerikanischen Bürgerkrieg zu stören. Mit der Verabschiedung des Ku-Klux-Klan-Act durch den Kongress 1871, mit dem die Strafverfolgung von Anhängern des Klans eingeführt wurde, ging die Mitgliederzahl zurück. Im Jahre 1915 formierte sich die Organisation, die als zweiter KKK bekannt geworden ist. Neben dem Abbrennen von Kreuzen und der Ausübung von Lynchjustiz, bei denen Afroamerikaner terrorisiert und bis zum Tode gefoltert wurden, predigte dieser Antisemitismus, Antikatholizismus und Nativismus. Im Jahr 2006 wählten die World Knights für viele ihrer Versammlungen die Schlachtfelder des Bürgerkriegs und bezeichneten diese als Schauplätze, wo „unsere weißen Vorväter für unsere weiße Freiheit und die Rechte der Weißen bluteten und starben“. Darunter waren das Antietam National Battlefield, Harper’s Ferry und der Gettysburg National Military Park. In letzterem rief Pastor Gordon Young zum sofortigen Rückzug der US-Truppen aus dem Irak auf, um die illegale Einwanderung an der mexikanischen Grenze besser bekämpfen zu können. Der KKK erhält öffentliche Genehmigungen aufgrund des Ersten Verfassungszusatzes, der das Recht auf freie Meinungsäußerung garantiert.
Erworben 2007
Inv. Nr. 2007/60
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Erworben mit großzügiger Unterstützung der Grunelius-Stiftung, Frankfurt am Main
Bildnachweis:
© Taryn Simon
Foto: Axel Schneider
Taryn Simon
* 1975 in New York, NY (US)
Lebt in New York, NY (US)

Suche in der Sammlung

Werktitel
Entstehungsjahr
Technik
Erwerbsart
Erwerbsjahr
Künstlernachname
Künstlervorname
Geburtsjahr
Geburtsort
Geburtsland
Wohnort

Katalog zum Werk


The Lucid Evidence
Fotografie aus der Sammlung des MMK
Bestandskatalog
Im Shop erhältlich