WERKE AUS DER SAMMLUNG DES MMK


Handfeger, 2004
Buchenholz, Arenga-Faser, Draht
8,8 x 35 x 8 cm
Auflage 9/9
Handgefertigt anläßlich der Verleihung des Kunstpreises Aachen 2004 direkt vor Ort von einem Schreiner und zwei Besen- und Bürstenmachern
Erworben 2006
Inv. Nr. 2006/187
MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
Erworben mit großzügiger Unterstützung der Partner des Museum für Moderne Kunst (DekaBank Deutsche Girozentrale, DELTON AG, Deutsche Bank AG, Eurohypo AG, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen, KfW Bankengruppe und UBS Deutschland AG)
Bildnachweis:
Foto: MMK
Andreas Slominski
* 1959 in Meppen (DE)
Andreas Slominski ist bekannt geworden mit seinen Fallen-Objekten, die zugleich banale Alltagsobjekte und autonome Kunstwerke sind. Während die Arbeiten in den 1980er und frühen 1990er Jahren noch die Dimensionen kleinerer Skulpturen hatten, wuchsen sich z. B. die Tierfallen später zu raumgreifenden Installationen aus.

Suche in der Sammlung

Werktitel
Entstehungsjahr
Technik
Erwerbsart
Erwerbsjahr
Künstlernachname
Künstlervorname
Geburtsjahr
Geburtsort
Geburtsland
Wohnort

Kataloge zum Werk


Andreas Slominski
Roter Sand und ein gefundenes Glück
Im Shop erhältlich


Andreas Slominski und Gregor Schneider
Hochzeit
Im Shop erhältlich