MMK 1991 - 2011
20 Jahre Gegenwart

im MMK, MMK Zollamt und MainTor-Areal

19. Juni - 30. Oktober 2011

22 MMK Ausstellungsgebäude MainTor - Areal

Foto: Axel Schneider

MMK Zollamt aussen
MMK Museum für Moderne Kunst bei Nacht
20 Ai Weiwei / Serge Spitzer, Ghost Gu Coming Down the Mountain, 2005/06

Raumansicht MMK, MainTor, 2011
Foto: Axel Schneider

16 Stephan Balkenhol, 57 Pinguine, 1991

Installationsansicht MMK, MainTor 2011
VG Bild-Kunst, Bonn 2011
Foto: Axel Schneider

06 Joseph Beuys, Capri-Batterie, 1985

(c) VG Bild-Kunst, Bonn 2011

07 Roy Lichtenstein, Yellow and Green Brushstrokes, 1996
08 Claes Oldenburg, Bedroom Ensemble Replica, 1969
03 Katharina Fritsch, Tischgesellschaft, 1988

(c) VG Bild-Kunst, Bonn 2011

12 Thomas Demand, Klause V, 2006

VG Bild-Kunst, Bonn 2011

10 Sturtevant, Warhol Flowers, 1990
05 Jeroen de Rijke / Willem de Rooij, Bouquet IV, 2005
Pop-Art-Raum MMK 01
21 Richter Gerhard, Fussgänger, 1963

(c) Gerhard Richter, 2011
Foto: Axel Schneider

18 Anton Henning, Blumenstillleben No. 254, 2004 aus dem Frankfurter Salon, 2005

Raumansicht MMK, MainTor 2011
Foto: Axel Schneider

12 Gregg Lynn / Fabian Marcaccio, The Predator, 1999

MMK Installationsansicht, 2011
Foto: Axel Schneider

04 Wolfgang Tillmans

Frankfurt Installation 2011
Raumansicht MMK Frankfurt, 2011
Foto: Axel Schneider

05 Isa Genzken, Oil, 2007

Installationsansicht MMK, 2011
Foto: Axel Schneider

Im Juni 1991 vor genau 20 Jahren eröffnete das MMK Museum für Moderne Kunst und konnte damit die große Lücke eines fehlenden Museums für Gegenwartskunst in Frankfurt schließen. Heute zählt es zu den weltweit bedeutenden Häusern zeitgenössischer Kunst. In seiner jungen Geschichte hat das MMK eine einzigartige Sammlung aufgebaut, die mittlerweile über 4500 Kunstwerke umfasst.
Das Museum nimmt damit eine Schlüsselstellung ein: als Museum für die Kunst der 1960er Jahre bis in die Gegenwart, in Frankfurt, Deutschland und international. 

Aufgrund der Größe und Vielfalt der Sammlung, war es bisher nicht möglich, den umfangreichen Bestand in seiner Gesamtheit zu zeigen. Doch im Jubiläumsjahr 2011 werden wir das bisher Unmögliche möglich machen: Das MMK Museum für Moderne Kunst präsentiert seine Sammlung in einer nie dagewesenen Überblicksausstellung im MMK Museum für Moderne Kunst mit angeschlossenem MMK Zollamt sowie auf 4.000 qm in einem demnächst abzureißenden Bestandsgebäude des MainTor-Areals am Frankfurter Mainufer. Kurz vor Beginn der Abrissarbeiten, für das durch die DIC entwickelte MainTor-Areal auf dem ehemaligen Degussa Gelände, rückt das MMK unmittelbar ans Frankfurter Museumsufer (Untermainkai 3), wo es sich in zentraler Lage positioniert. 

Neben bedeutenden Hauptwerken von Nam June Paik, Christian Boltanski, Ai Weiwei/Serge Spitzer oder Franz Erhard Walther, die sich auf dem MainTor-Areal in neuen Konstellationen und Räumen präsentieren, werden bisher nie gezeigte Arbeiten aus der Sammlung des MMK der Öffentlichkeit vorgestellt, beispielsweise von Michel Majerus, Ceal Floyer oder Holger Bunk. Das Raumkonzept für das Ausstellungsgebäude auf dem MainTor-Areal entsteht in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Architekten Prof. Christoph Mäckler, der übrigens auch für eines der neuen Hochhaus Planungsflächen – MainTor Panorama, verantwortlich zeichnet. Der Künstler Tobias Rehberger richtet seine Arbeit „Montevideo, Mailand, New York, Moskau, Dubai, Singapur, São Paulo and Tokyo“ als temporäres Museumscafé ein und setzt durch die Gestaltung der 600 qm großen Dachterrasse mit Blick auf den Main sowie der Entwicklung eines visuellen Leitsystems für die Ausstellung markante Zeichen im Innen- und Außenbereich der Ausstellung. 

In dem von Hans Hollein 1991 erbauten Gebäude des MMK Museum für Moderne Kunst an der Domstraße läuft parallel eine sechsmonatige Präsentation mit Spitzenwerken aus der Sammlung des MMK, wie Roy Lichtensteins „Yellow and Green Brushstrokes“, Andy Warhols „Green Disaster“, Bruce Naumans „Perfect Balance“ oder Bill Violas „The Stopping Mind“, Gerhard Richters „Fußgänger“ und Douglas Gordons „Play Dead; Real Time“. 

Sehen Sie hier den Film zur Ausstellung 

Künstler der Jubiläumsausstellung - Eine Auswahl

A Ai Weiwei/Serge Spitzer Francis Alÿs Carl Andre B Francis Bacon Silvia Bächli Jo Baer John Baldessari Stephan Balkenhol Robert Barry Lothar Baumgarten Thomas Bayrle Bernd und Hilla Becher Lucie Beppler Michael Beutler Joseph Beuys Bernhard Johannes Blume Christian Boltanski Martin Boyce Marc Brandenburg Christoph Brech C Miriam Cahn John Chamberlain David Claerbout D Walter Dahn Hanne Darboven Jeroen de Rijke Willem de Rooij Thomas Demand WalterDe Maria Jim Dine Marlene Dumas E Cecilia Edefalk F Hans-Peter Feldmann David Fischli/Peter Weiss Dan FlavinJochen Flinzer Parastou Forouhar Katharina Fritsch G Cyprien Gaillard Isa Genzken Robert Gober Douglas Gordon Tue Greenfort H Herbert Hamak Gabi Hamm Anton Henning Georg Herold Carsten Höller Martin Honert BethanHuws J Christian Jankowski Hans Josephsohn Donald Judd K Ilya Kabakov Michael Kalmbach On Kawara Ian Kiaer Joseph Kosuth Gary Kuehn L Roy Lichtenstein Morris Louis Lee Lozano M Michel Majerus Piero Manzoni Fabian Marcaccio Teresa Margolles Anthony McCall Stephan Melzl Mario Merz Simon Dybbroe Møller Jonathan Monk Sarah Morris N Bruce Nauman Martin Neumaier Cady Noland O Marcel Odenbach Albert Oehlen Claes Oldenburg P Nam June Paik Palermo Steven Parrino Michelangelo Pistoletto Charlotte Posenenske R Arnulf Rainer Robert Rauschenberg Tobias Rehberger Gerhard Richter Pipilotti Rist Peter Roehr Reiner Ruthenbeck Robert Ryman S Tomas Saraceno Bojan Sarcevic Wilhelm Sasnal Julian Schnabel Gregor Schneider Markus Sixay Andreas Slominski Sturtevant* T Wolfgang Tillmans Rosemarie Trockel James Turrell Luc Tuymans W Franz Erhard Walther Jeff Wall Andy Warhol Robert Watts Lawrence Weiner Matthias Weischer Peter Welz Franz West Cerith Wyn Evans Z Dolores Zinny/Juan Maidagan und viele mehr

 

Hauptförderer

Weitere Förderer

Kulturamt Stadt Frankfurt am Main

Stefan Quandt

Freunde des MMK

Mit freundlicher Unterstützung von:
Bollinger und Grohmann, Peter Klöß Brandschutzplanung, Outside Media GmbH, satis&fy AG Deutschland,Dr. Sesselmann und Kollegen, BES AG und B+G Ingenieure, wallpaper media


Fahren Sie zum Festpreis nach Frankfurt - hin und zurück am selben Tag - bequem und schnell im ICE/EC/IC ab allen Bahnhöfen im Umkreis von 300 km.

Das Kultur-Ticket-Spezial erhalten Sie bei gleichzeitigem Kauf oder Vorlage einer Eintrittskarte zur Ausstellung „20 Jahre Gegenwart”  in allen DB Reisezentren und DB Agenturen.

Preis pro Person in der 2. Klasse 39 € bzw. 59 € in der 1. Klasse.

Die Fahrkarten sind kontingentiert und zuggebunden, sie können bis zu drei Tage vor Antritt der Reise gebucht werden. Kinder zwischen 6 und unter 15 Jahren reisen in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern kostenlos mit. Dazu müssen die mitreisenden Kinder (vor Fahrtantritt) beim Kauf auf der Fahrkarte eingetragen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bahn/kultur.de

 


Heute im MMK

  • Führung
  • Dayanita Singh
  • 15.15 Uhr

Führungen zur Ausstellung

Video

Publikationen

Editionen

Sammlungsblätter