NOT IN FASHION

Mode und Fotografie der 90er Jahre

25. September 2010 - 9. Januar 2011

Helen, Purple, 1993

Mark Borthwick

Jason Evans, Strictly 6, 1991

Jason Evans

Nigel Shafran, Cyclops, 1989
BLESS N09 Postcard 1999
Cris Moor, Thu Sept. 22, 1994
Corinne Day, Kate Moss, The 3rd summer of Love, 1990
M / M Paris, Foto: Axel Schneider MMK
Mark Borthwick, Foto: Axel Schneider MMK
Anders Edström, Martin Margiela spring/summer 94, 1993
Corinne Day, Tania colouring her hair, 1995
Nigel Shafran, Moonflower, 1990, Foto, Axel Schneider MMK
Kostas Murkudis Show Foto Renato Ribeiro Alves
Kostas Murkudis Show Foto Renato Ribeiro Alves
Kostas Murkudis Show Foto Renato Ribeiro Alves
Kostas Murkudis Show Foto Renato Ribeiro Alves 6
Kostas Murkudis Show Foto Renato Ribeiro Alves 5

Mit:
VANESSA BEECROFT, WALTER VAN BEIRENDONCK, BERNADETTE CORPORATION, BLESS, MARK BORTHWICK, AYZIT BOSTAN, COMME DES GARCONS, SUSAN CIANCIOLO, MARIA CORNEJO, CORINNE DAY, ANDERS EDSTRÖM, JASON EVANS, INEZ VAN LAMSWEERDE & VINOODH MATADIN, HELMUT LANG, MARTIN MARGIELA, M /M (Paris), CRIS MOOR, KOSTAS MURKUDIS, COLLIER SCHORR, NIGEL SHAFRAN, JUERGEN TELLER, WOLFGANG TILLMANS, YOHJI YAMAMOTO

FILM ZUR AUSSTELLUNG ANSEHEN 

Das MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main zeigt, wie Mode unseren Blick auf die Welt verändert. In den 1990er Jahren erfand sich die Modeszene vor allem durch das Medium der Fotografie grundlegend neu. Diese Zeit ist der Ursprung einer neuen Generation, für die Identitätsfindung, Individualismus und ein selbstdefinierter Stil zentrale Bedeutung hatten.

Das Lebensgefühl der damals 20- bis 30-jährigen Kreativen war geprägt von Musik, Subkultur, Intimität und Mode. In den großen Metropolen der Welt, wie London, New York, Tokyo, Berlin oder Paris zelebrierten sie eine neue Körperlichkeit und grenzten sich von der etablierten Kunst-, und Modewelt ab, um einen Gegenentwurf  – eine „Counter-Culture“ – vorzuleben. Die aufwendig produzierten Bilder des Prêt-à-porter, der Haute Couture und der mainstream Modemagazine galt es zu überwinden, um „wahres“ Leben und authentische Jugendkultur als Motor für dieses Lebensgefühl zu porträtieren.  Die Idee des Schönen wird kollektiv verworfen, Geschlechterdifferenzen und andere gesellschaftliche Konventionen verwischt. 

Die Ausstellung im MMK zeigt auf, wie radikal und innovativ diese Generation war und welchen Einfluss sie auf die bildende Kunst bis heute hat. Die vielschichtige Präsentation mit über 200 Werken der Fotografie, Originaldokumentationen und einem umfangreichen Programm mit Live Events verdeutlicht, wie sich die Bereiche Modedesign, Fotografie und Kunst durchdringen und gegenseitig beeinflussen. Zum Ausdruck kommt dies vor allem in Zeitschriften wie dem i-D Magazine, The Face, Six, Visionaire oder Purple.

Zehn Fotografen, die diese Jahre wegweisend geprägt haben, bespielen die Räume des MMK mit ausgewählten Arbeiten. Beispielsweise Wolfgang Tillmans, Mark Borthwick, Corinne Day und Anders Edström greifen hierfür Werke aus jener Zeit auf und präsentieren sie in einem zeitgenössischen Zusammenhang neu.

Die Sonderausstellung ist als Gegenüberstellung zur gleichzeitig laufenden Präsentation „Gegenwartsfotografie aus der Sammlung des MMK“ konzipiert, wodurch das Thema Mode im übergreifenden Kontext der Gegenwartsfotografie betrachtet werden kann. Dabei wird deutlich, wie stark die Fotografen der Ausstellung „Not in Fashion“ von Künstlern wie Larry Clark, Nobuyoshi Araki, Jock Sturges, Beat Streuli oder Thomas Ruff beeinflusst waren - alles zentrale Positionen in der Sammlung des MMK.

Um den momenthaften Charakter der Mode aufzugreifen, präsentiert das MMK zu der Sonderausstellung ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm. So inszenieren beispielsweise die Designer Walter von Beirendonck, Susan Cianciolo und Kostas Murkudis Performances und Modenschauen, die italienische Künstlerin Vanessa Beecroft konzipiert eigens für die Ausstellung eine Retro-Version einer ihrer berühmten „VB“-Performances. Helmut Lang und Jürgen Teller zeigen eine Auswahl an Fotografien, die Teller hinter den Kulissen von Langs Modeschauen der 90er Jahre aufgenommen hat. Die langjährige Zusammenarbeit der beiden Künstler erfährt durch Helmut Langs Arbeit „Front Row“ und der Original-Dokumentation seines Showrooms nochmals eine besondere Betonung. Das deutsch-französische Modeduo BLESS entwickelt ein Projekt im Zeitungsformat und die damals sehr aktive Künstlergruppe „Bernadette Corporation“ hält einen Vortrag über die Entstehung ihres New Yorker Kollektivs.

Einen konkreten Eindruck vom kreativen Schaffen der Modeszene in den 1990er Jahren verschafft die umfassende historische Dokumentation, die einen weiteren wesentlichen Teil der Ausstellung ausmacht. Hier sind Reproduktionen einflussreicher Fotostrecken und innovativer Werbekampagnen, etwa von Helmut Lang, Jürgen Teller oder Yohji Yamamoto und eine große Auswahl an originalen Modemagazinen zu sehen. Die Grafikdesigner M/M (Paris), die seit Anfang der 1990er Jahre bahnbrechende Arbeit im Bereich Mode, Werbung und Magazindesign leisten, stellen diese dokumentarische Übersicht für das MMK zusammen.

Die Sonderausstellung wird durch zwei wichtige Institutionen unterstützt, was einmal mehr die Bedeutung dieses Projektes unterstreicht. Der Kulturfonds Frankfurt-Rhein-Main, dessen Ziel es ist, in einem Europa der Regionen die Stärke des Standortes Frankfurt-Rhein-Main zu festigen und mit bedeutenden Projekten sichtbar zu machen, ermöglicht diese Ausstellung. Als Institution der Stadt Frankfurt liegt uns eine kulturelle Stärkung der Region gleichsam am Herzen. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass auch die Kulturstiftung des Bundes diese Ausstellung großzügig unterstützt und damit das Projekt auch von Bundesseite gefördert wird.

Die Ausstellung wird ergänzt durch zahlreiche Live Events, die verdeutlichen wie sehr sich Modedesign, Kunst und Design gegenseitig beeinflusst und durchdrungen haben. Zur Veranstaltungsreihe gehört außerdem der Temporäre Shop, der in Kooperation mit dem Frankfurter Modegeschäft 58's im MMK Zollamt eingerichtet wird.

Katalog zur Ausstellung
Begleitend zur Ausstellung erscheint eine umfangreiche Publikation im Kerber Verlag. Der Katalog beinhaltet 200 Abbildungen der Fotografen und Designer, historische Kampagnen sowie zentrale Bildstrecken und -beiträge historischer Zeitschriften. Er enthält Beiträge von Michael Bracewell, Jason Evans, Antje Krause-Wahl,Mauricio Guillén, Jule Hillgärtner, Helmut Lang, Sarah Morris sowie von der Ausstellungskuratorin Sophie von Olfers u. a.

NOT IN FASHION
Mode und Fotografie der 90er Jahre
(Hrsg. Susanne Gaensheimer / Sophie v. Olfers)

Kerber Velag
Format ca. 24 × 29,7 cm, ca. 320 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Softcover mit Klappen, gebunden
deutsch / englisch
Museumausgabe 35 €
Buchhandelsausgabe EUR 39,95 € (SFR 60,–)

 


 

Ermöglicht und gefördert durch

Kooperationspartner              

                                                                                                                                                                                                                   

Medienpartner 

  

Shop - Kooperationspartner

Das MMK kooperiert für die Ausstellung „Not in Fashion. Mode und Fotografie der 90er Jahre” mit den Frankfurter Läden:

BLUMENBAR 
FIFTYEIGHT.S 
FREUD
GALERIA PEQUENA 
goyagoya 
ICHWAREINDIRNDL  
LIEBLINGSSTÜCKE 
TIA EMMA
TRAGBAR
UNIVERSO    
und dem 
FESTIVAL FÜR MODE UND DESIGN FRANKFURT STILBLÜTEN 


Heute im MMK

Führungen zur Ausstellung

Video

Publikationen

Editionen

Sammlungsblätter